Konzept und Erfahrungen

 

SKiB guG (haftungsbeschränkt) – Starke Kinder in Berlin ist ein gemeinnütziger Träger, der im Rahmen der Kindertagesbetreuung tätig ist. Wir betreiben zwei Kindertagestätten in Berlin–Pankow, in denen Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut werden.

 

Wir arbeiten mit den Kindern altersgemischt und gruppenübergreifend. Die grosse Altersmischung verstehen wir als eine besondere Chance für das Lernen im sozialen Kontext. Dieser Prozess wird durch die Pädagogen begleitet und schafft so gemeinsame Erfahrungsräume mit den Kindern und für die Kinder.

Entsprechend unseres Leitbildes möchten wir die Kinder in ihrer ganzheitlichen Entwicklung begleiten, unterstützen und Anreize zur Weiterentwicklung schaffen. Zudem begleiten wir die Kinder im Rahmen der Kinderrechte und bringen ihnen diese Nahe. So wollen wir die Kinder bei uns unterstützen zu selbstbestimmenden und selbstbestimmten Kindern heranzureifen. Sie sollen ihre Bedürfnisse erkennen und für diese eintreten können.

 

Es gibt feste Bezugserzieher, die Ansprechpartner für die Eltern sind und die anfallenden organisatorischen Dinge für das jeweilige Kind regeln. Die Bezugspersonen, die das Kind mag und mit denen es den Tag verbringt, sucht es sich selbst aus.

Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns zum Wohl des Kindes wichtig. Mindestens einmal im Jahr findet ein Elterngespräch zur Entwicklung des Kindes statt. Darüber hinaus können auch jederzeit Termine für Gespräche vereinbart werden. Beim Bringen und Abholen haben die Erzieher viel Kontakt mit den Eltern. Dort erfahren beide Seiten in "Tür- und Angelgesprächen" was im Alltag zu Hause oder in der Kita wichtiges passiert.

Im Jahr finden zwei Elternabende statt. Hier werden organisatorische Dinge besprochen und auch aktuelle Themen diskutiert.

 

In einer Zeit der schnellen und vielen Veränderungen möchten wir als Einrichtung für die Kinder in einer sehr wichtigen Entwicklungsphase konstante Beziehungen im Team der Erzieher bieten. Damit die Teams gut zusammenarbeiten und sich austauschen können, bietet der Träger für die Teams regelmäßige Supervisionen, Weiterbildungen und Teambesprechungen an.

 

Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die inklusive Betreuung von Kindern mit leichten bis schweren körperlichen, geistigen sowie körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen.

Wir haben Erfahrungen im Umgang, der individuellen Förderung und den medizinischen Notwendigkeiten von Kindern mit folgenden Beeinträchtigungen:

 

  • Trisomie 21 (Downsyndrom)
  • Schwerer Herzfehler
  • Diabetesmanagement (Diabetes mellitus Typ 1)
  • Osteogenesis Imperfecta (Glasknochenkrankheit)
  • erhebliche Verhaltensauffälligkeiten und Wahrnehmungseinschränkungen mit ungeklärter Ursache
  • Allergien (Erste Hilfe bei anaphylaktischem Schock)

 

Aufgrund persönlicher Erfahrungen einzelner Mitarbeiter im familiären Umfeld leben wir den Gedanken der Inklusion konsequent. Unsere räumlichen Gegebenheiten sowie die pädagogische Arbeit sind so abgestimmt, dass alle Kinder an unseren Angeboten teilnehmen können.